Erfolgreiches Jahr - Jahresbilanz 2008 der Hamburger China-Gesellschaft e.V.

Erfolgreiches Jahr - Jahresbilanz 2008 der Hamburger China-Gesellschaft e.V.

Am 20.4.2009 fand in der Geschäftsstelle der Hamburger China-Gesellschaft e.V. die jährliche Vollversammlung mit fast 40 Teilnehmern statt. Wieder konnte den Anwesenden ein erfolgreiches Jahr zur Kenntnis gebracht werden:

Ohne die Sprachkurse und die Reise zu nennen, wurden im Berichtszeitraum 29 Veranstaltungen, Workshops und Shanghai-Clubs durchgeführt, wobei drei Delegationsbesuche mitgezählt wurden. In den Berichtszeitraum fiel auch die „China-Time 2008“ im September. Die Kochkurse und die Teeverkostungen waren vollkommen ausgebucht. Zwei der Kochkurse mussten sogar kurzfristig auf zwei Termine verteilt werden, da der Ursprungstermin schnell ausgebucht war.

Herausragend sollten folgende Veranstaltungen hervorgehoben werden:

Zu Beginn des Jahres erschütterte das große Erdbeben in Sichuan/China die Menschen in China und Europa. Die HCG initiierte eine Spendenaktion und ein Benefizkonzert und gewann dazu die Unterstützung der Chinesisch-Deutschen Gesellschaft e.V. sowie der Vereinigung der Chinesischen Kaufmannschaft e.V. In der Katharinen-Kirche erlebten die Besucher ein wundervolles Konzert mit drei ausgezeichneten chinesischen Musikern und dem Monteverdi-Chor. An dieser Stelle muss den Akteuren nochmals herzlich Danke gesangt werden. Das Konzert wurde weltweit und zeitgleich im Internet übertragen und der staatliche Fernsehsender CCTV sendete das Konzert am 8. Juni, Phoenix CNE am 21. Juni in ganz China. Zwei chinesische Zeitungen sowie ein Radiosender hatten Korrespondenten gesandt. Generalkonsul Ma Jinsheng, seine Gattin Konsulin Xia sowie Staatsrat Carsten Lüdemann erinnerten an die Opfer.

Die in diesem Zusammenhang durchgeführte Spendenaktion brachte mehr als 20.000 EURO und Frau Carla Michel, langjähriges Mitglied der HCG, konnte im Oktober der Guangping Grundschule 21.750,- EURO überbringen. Der persönliche Besuch einer Vertreterin der HCG in der bergigen Region der Provinz Sichuan wurde sehr positiv aufgenommen und nun soll die HCG einen Namen für die Aula aussuchen, die für das Geld 2009 erbaut wird. Um das Geld so gezielt einsetzen zu können, waren aufwendige Gespräche in China erforderlich und unsere Partnergesellschaft in Shanghai, die „Gesellschaft für die Freundschaft mit dem Ausland, Shanghai“ (SPAFFC), sowie die entsprechende Gesellschaft in Chengdu/Sichuan haben uns engagiert geholfen. Sichuan betreut uns in diesem Projekt weiterhin.

Am 20. Juni begrüßten wir eine Delegation chinesischer Wissenschaftler in der Geschäftsstelle der HCG, die zu Informationen über Tibet in Deutschland und Belgien weilten. Es gab intensive Gespräche mit der Hoffnung, einen aktiven Dialog zwischen Tibet und der HCG aufzubauen. Die Mailinfos gehen seither regelmäßig auch nach Lhasa und Xining, aber den Briefkontakt müssen wir noch ausbauen.

Das Mondfest am 12. September war im vergangenen Jahr wieder ein glanzvoller Höhepunkt und zudem der Beginn der China Time 2009. Auch bei diesem Fest durften wir Generalkonsul Ma und Staatsrat Lüdemann begrüßen. Einem kleinen Jungen haben wir mit dem „Hasen im Mond“ dann noch eine unvergessliche Überraschung bereitet.

Am 15. September konnten wir wieder mit mehr als 140 Besuchern einen erfolgreichen Abend in der Handelskammer mit dem Vortrag von Dr. Landmann durchführen. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich für die freundliche Unterstützung der Handelskammer Hamburg und des Ostasiatischen Vereins bedanken.

Am 24. September haben wir dann mit mehr als 300 Zuhörern einen noch nie erlebten Höhepunkt mit dem Vortrag von Prof. Dr. Sandschneider im Körberforum erleben dürfen. Ich möchte dem Körberforum ausdrücklich für die Zusammenarbeit danken! Prof. Dr. Sandschneidersetzte sich zudem in besonderer Weise für die Ziele der HCG ein. Er führte für die HCG vor dem Vortrag im Körberforum eine individuelle Veranstaltung für das Gymnasium in Rahlstedt durch und begeisterte Schüler und Lehrer.

 

Aufmerksames Interesse der Mitglieder bei der Vollversammlung

 

Ein gesellschaftliches Highlight ist und bleibt das Neujahrsessen der HCG – nach 35 Jahren eine wirkliche Institution, die aus dem China-Programm der HCG nicht mehr wegzudenken ist.. Auch 2009 konnten wir mit ca. 100 Gästen, unter Ihnen Generalkonsul Ma und Gattin, einen unterhaltsamen, langen Abend mit ausgezeichnetem Essen und sehr guten Weinen verbringen. Herr Stefan Matz von der Hamburger Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH erfreute uns mit seinen Neujahrsgedanken und die chinesischen Musiker waren – wie auch bei dem Mondfest – ein Ohrenschmaus.

 

Im Rahmen des von der Robert Bosch Stiftung initiierten Journalistenaustausch-Programms konnten wir eine Gruppe junger chinesischer Journalisten in der Geschäftsstelle begrüßen und mit Ihnen über die Ziele HCG, die ehrenamtliche Arbeit und die unterschiedlichen Veranstaltungen zu China sprechen. Frau Nancy Sengbusch-Zhang führte danach ein interessantes Interview mit der Journalistin Tan Lei, das auch in der entsprechenden Ausgabe unserer beliebten „Hamburger China-Nachrichten“ erschien.

 

Anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft zwischen der Gesellschaft für die Freundschaft mit dem Ausland, Shanghai (SPAFFC) und der HCG reiste am 5. November eine sechsköpfige Delegation unter Leitung von Präsident Zhou Muyao, dem ehemaligen Vize-Bürgermeister Shanghais, nach Hamburg. Es war ein kurzer, aber sehr intensiver Kontakt zwischen den beiden Gesellschaften und stärkte die beidseitige Sympathie. Wir hoffen, die Zusammenarbeit mit SPAFFC in Zukunft vertiefen zu können. Besuche im Generalkonsulat, in der Hafencity und ein Empfang durch Staatsrat Dr. Winters, eine Information in der Elbphilharmonie sowie ein Empfang in der Behörde für Kultur, Sport und Medien durch Staatsrat Stuth und ein kurzer Abstecher in das neu erbaute Teehaus rundeten den Besuch ab. Nicht unerwähnt soll hier auch die großzügige Spende der Norddeutschen Affinerie bleiben, die die HCG bei der Bewältigung der Kosten durch eine großzügige Spende unterstützte.

 

Unser „Shanghai Club“ erfreut sich auch zunehmender Bekanntheit und Beliebtheit. Herausragend sind der „Shanghai-Club“ am 17. Juli mit Generalkonsul Ma Jinsheng und ca. 40 Besuchern zu nennen und am 26. September konnten wir sogar mehr als 70 Besucher im Restaurant Ni Hao begrüßen und waren bis auf die letzte Lücke besetzt.

 

Auch unsere Monatsveranstaltungen werden sehr gut angenommen. Die Besucherzahlen liegen zwischen 35 und 70 Zuhörern und ca. die Hälfte der Gäste sind Nichtmitglieder. Seit Oktober 2008 haben wir einen neuen Veranstaltungsort für diese Vorträge gewinnen können. Sie finden jetzt regelmäßig jeden dritten Donnerstag im Monat im Yu Yuan Teehaus statt. Die HCG bietet damit ein hochrangiges, informatives Programm im neuen chinesischen Kulturzentrum an und die Zusammenarbeit mit dem Teehaus entwickelt sich sehr zufrieden stellend.

 

Die Sprachkurse sind zufrieden stellend nachgefragt. Herausragend ist wieder der Sommerkurs für Schüler zu nennen. Frau Dr. Schäffler-Gerken bemüht sich mit großem Engagement um diesen Bereich.

 

Die Hamburger China-Nachrichten entwickelten sich dank des unermüdlichen Einsatzes von Frau Kahl und ihrem engagierten chinesisch-deutschenTeam immer weiter.

 

Die neue Homepage haben sie sicherlich alle bereits einmal besucht. Seit kurzem hat Herr Marco Mass, der für die HCG auch bereits viele wunderbare Fotos aufgenommen hat, die Betreuung der Seite übernommen und steht ihren Anregungen sehr offen zur Verfügung. Wir freuen uns auf seine und Ihre Ideen!

 

Eine gute Stimmung für die Zukunft!

 

Der neue HCG-Vorstand in der „Planungsphase“:

 

Hr. F. Greiling, Hr. M- Maas, Frau U. Weber, Hr. C. Pröbsting, Frau J. Heppner, Frau A.-E. Schöttler, Herr Y. Schumacher, Herr Q. Chen